Effektives Selbstmanagement: Struktur ist das halbe Unternehmerleben

Effektives Selbstmanagement: Struktur ist das halbe Unternehmerleben

Selbstmanagement umfasst die Kompetenz, die Planung und Kontrolle der eigenen Zeitnutzung effizient zu koordinieren. Im beruflichen Kontext bedeutet Selbstmanagement, die zur Verfügung stehende Arbeitszeit möglichst produktiv und zielführend für anfallende Maßnahmen zu investieren. Denn nicht umsonst heißt es: Zeit ist Geld.

Häufig wird für Selbstmanagement das Synonym Zeitmanagement verwendet. Der Knackpunkt ist: Zeit können Sie nicht managen. Zeit verstreicht immer gleich schnell – von morgens bis abends. Was Sie jedoch eigenverantwortlich koordinieren können, ist die Art und Weise wie Sie arbeiten, sich organisieren und motivieren.

 

Vom Chaos zum Genie: Selbstmanagement begreifen

 

Dass Sie über das Gründerdasein hinaus auch als Jungunternehmer überdurchschnittlich viel Zeit für Ihr Startup aufbringen, ist Ihnen spätestens jetzt bewusst. Ein effektives Selbstmanagement hilft, trotz knapper Zeitressourcen Herr über anfallende Aufgaben zu werden.

Um Ihre Arbeitszeit besser einzuteilen, beginnen Sie damit, Zeitfresser zu erkennen und aus Ihrem Arbeitsalltag zu verbannen. Hinterfragen Sie insbesondere Ihren Medienkonsum: Muss das Smartphone in greifbarer Nähe liegen? Und ist es notwendig, zwölf verschiedene Tabs im Browser geöffnet zu haben? Ermutigten Sie sich zu anhaltender Selbstdisziplin und seien Sie Ihren Mitarbeitern zugleich ein Vorbild.

Beobachten Sie, welche Aufgaben Ihre Kapazitäten beanspruchen. Eruieren Sie im Rahmen des Selbstmanagements, welche Ziele Sie damit erreichen. Haben Sie sich um Angelegenheiten gekümmert, die Sie hätten delegieren können? Die Sie hätten ablehnen können? Die Sie weniger perfektionistisch hätten ausführen können? Wägen Sie stets Aufwand und Nutzen ab, um möglichst wenig Ihrer eigenen Ressourcen zu verschwenden.

 

Selbstmanagement-Methoden für ein strukturiertes Vorgehen

 

Der wichtigste Schritt für ein effektives Selbstmanagement ist, dass die Zielsetzung einzelner Aufgaben klar ist. Mit dem Ziel vor Augen, lässt sich fokussierter arbeiten. Gleiches haben Sie bei der Erstellung Ihrer Unternehmensziele bereits verfolgt.

Legen Sie sich auf eine Reihenfolge Ihrer zu erledigenden Tätigkeiten fest. Sie können schließlich nicht alle auf einmal lösen. Priorisieren Sie Ihre Aufgaben, beginnen Sie mit der wichtigsten. Oftmals ist das die Aufgabe, die am wenigsten Motivation hervorruft. Doch umso schneller können Sie sie von Ihrer To-Do-Liste streichen. Vermeiden Sie es, sich selbst zu täuschen und unliebsame Projekte vor sich her zu schieben. Das Einzige, was Sie dadurch produzieren, ist ein Berg weiterer unliebsamer Aufgaben. Hinterfragen Sie sich selbst auf konstruktive Weise, was Sie an der Aufgabe als unangenehm empfinden und wie Sie dieses Gefühl eliminieren können.

Lassen Sie auf Ihrer täglichen To-Do-Liste auch immer ausreichend Platz für Pausen. Einerseits benötigen Sie Ruhephasen, um sich nach einer erbrachten Leistung zu regenerieren. Gewiss wollen Sie sich anderen Projekten mit gleichem Eifer widmen. Andererseits ist Ihr Tagesablauf als Unternehmer auch nie vorhersehbar. Selbstmanagement bedeutet auch, über zeitlichen Puffer zu verfügen. Verplanen Sie maximal 60 Prozent Ihrer persönlichen Kapazitäten, um flexibel auf unerwartete Anforderungen reagieren zu können.

 

Outsourcing: Ressourcen sinnvoll auslagern

 

Outsourcing heißt, Sie müssen nicht alles allein bewältigen. Im Rahmen eines reflektierten Selbstmanagements kennen Sie Ihre Kenntnisse und die Ihrer Mitarbeiter. Lagern Sie Aufgaben und Prozesse aus, die nicht den Kernkompetenzen Ihres Unternehmens unterliegen. Wie auch im privaten Umfeld können Sie auf Experten zurückgreifen, die sich ausgelagerten Aufgaben mit entsprechendem Know-how widmen. Wünschen Sie sich einen neuen Haarschnitt, suchen Sie einen Friseur auf oder setzen Sie die Schere selbst an?

Ob Public Relations, die Programmierung der eigenen Web-Präsenz oder die Finanzbuchhaltung, sparen Sie Ressourcen dank Micro-Outsourcing ein. Als Unternehmer sichern Sie sich so ein kompakteres Arbeiten am eigenen Kerngeschäft. Langfristig investieren Sie in eine Kostenreduktion, weil Sie auf spezialisierte Dienstleister setzen, die Ihre To-Do-Liste und die Ihrer Mitarbeiter entlastet. Wie beim Selbstmanagement setzen Sie für ausgelagerte Aufgaben klare Zielstellungen, um ressourcenschonend das erwartete Ergebnis zu erhalten.

 

Tipp: Fällt es Ihnen schwer, sich selbst zu organisieren? Lassen Sie sich rund um Ihr Selbstmanagement durch einen Personal Coach beraten, um sich eine individuelle, für Sie passende Strategie anzueignen.

Exklusiv für Businesswisser

E-Book
Kompaktes Businesswissen als Ebook für die erfolgreiche Unternehmensgründung.
Download