Öffentliche Fördermittel: Finanzielle Starthilfe für Existenzgründer beantragen

Öffentliche Fördermittel: Finanzielle Starthilfe für Existenzgründer beantragen

Finanzielle Unterstützung für Ihren Start als Existenzgründer können Sie ebenfalls über Zuschüsse durch private, staatliche sowie institutionelle Förderprogramme erhalten. Als Hauptinstrument der Gründungsförderung fungieren Darlehen zu moderaten Konditionen. Typisch für sogenannte Förderdarlehen sind insbesondere günstige Zinsen, lange Laufzeiten und eine tilgungsfreie Anlaufphase. Manche Förderprogramme umfassen neben den materiellen auch ideelle Leistungen wie Coachings. Informieren Sie sich, welche Fördermöglichkeiten für Ihre Vorhaben in Frage kommen.

 

Welche Fördermittel und -möglichkeiten stehen Ihnen als Gründer zu?

 

BMWi, BMBF, KfW, Arbeitsagentur und Co. – verschiedene Institutionen bieten Förderprogramme für Existenzgründer an. Für Sie als künftiger Unternehmer ist wichtig zu wissen, dass sich die einzelnen Programme an unterschiedliche Zielgruppen richten. Sind Sie arbeitssuchend, kommen andere Fördermöglichkeiten in Frage als für Angestellte oder bereits Selbständige. So können Sie in besonderen Fällen unter anderem nicht rückzahlbare Zuschüsse oder gar Darlehen beantragen.

Unterschiede existieren auch in der Höhe der Förderungen. Bei Zuschüssen variieren die Förderquoten dabei stark: Bis zu 100 Prozent Förderung können Existenzgründer mancherorts für bestimmte Beratungsleistungen in Anspruch nehmen. Die Erstellung von Marketinginstrumenten wie Websites wird mitunter bis zu 50 Prozent bezuschuss.

Als Unternehmen mit steigender Größe sinken die Förderquoten bzw. Fördermittel wiederum. Investitionen werden in der Regel mit unter 30 Prozent Zuschuss gefördert.

 

Welches Förderprogramm passt zu Ihnen als Existenzgründer?

 

Die Arbeitsagentur, das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi), das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die KfW-Bankengruppe oder andere Landesbanken sind mögliche Fördermittelgeber.

Einen detaillierten Überblick über die vielfältigen Fördermittel bietet Ihre örtliche IHK. Eine erste Sammlung sehen Sie hier:

  • Zuschüsse zur Gründungsberatung durch Länder
  • Förderung unternehmerischen Fachwissens durch den Bund
  • Gründungszuschuss der Bundesagentur für Arbeit
  • ERP-Kapital für Existenzgründung
  • ERP-Gründerkredit
  • EXIST-Gründerstipendium
  • Existenzgründungsdarlehen der Länder

Die Spanne der Fördermittel-Angebote ist groß. Existenzgründungen und auch Investitionen mittelständischer Unternehmen bilden schließlich die Grundlage für wirtschaftliches Wachstum, Innovation und Beschäftigung. Informieren Sie dich daher genau über die Ihnen zustehenden Fördermöglichkeiten und -mittel.

 

Tipp: Einen vollständigen Überblick aller Förderprogramme des Bundes, der Länder sowie der Europäischen Union bietet die Förderdatenbank.
Tags:

Exklusiv für Businesswisser

E-Book
Kompaktes Businesswissen als Ebook für die erfolgreiche Unternehmensgründung.
Download