Elevator Pitch: Investoren für die Geschäftsidee gewinnen

Elevator Pitch: Investoren für die Geschäftsidee gewinnen

Als Pitch wird die Präsentation der Geschäftsidee vor möglichen Investoren bezeichnet. Ziel ist es, in kürzester Zeit überzeugende Argumente verbal darzulegen, um das Interesse der Zuhörerschaft für weitere Details zu der vorgetragenen Idee zu wecken. Dafür folgt ein Pitch einem bestimmten Aufbau. 

Oftmals wird auch vom Elevator Pitch gesprochen. Der Kerngedanke basiert auf dem Szenario, die Idee innerhalb einer Fahrt mit dem Aufzug einer anderen Person überzeugend genug vorzustellen. Aus Erfahrung wissen Sie, dass Fahrstuhlaufenthalte zeitlich stark begrenzt sind. Gehen Sie beim Elevator Pitch von 60 Sekunden aus. Umso wichtiger ist es, auf den Punkt zu kommen. Dafür geben wir Ihnen Leitlinien vor. 

Pitch-Regeln für eine überzeugende Vorstellung

In der Macht der Übertreibung liegt die Kraft der Überzeugung. Oder etwa nicht? Seien Sie sich sicher: Wer selbst nicht mit voller Überzeugung hinter seiner Geschäftsidee steht, wird auch andere nicht dafür begeistern können. Hegen Sie Zweifel, so werden diese stets unbewusst übertragen, wenn Sie Ihre Idee präsentieren.

Damit Sie beim Pitchen nicht Gefahr laufen, Ihre Mission zu verfehlen, halten Sie sich an folgende Leitlinien:

Fakten schaffen

Emotionen sind ein wichtiger Mehrwert, um Empathie zu erzeugen. Noch wichtiger sind jedoch aussagefähige Fakten. Legen Sie sich konkrete und insbesondere qualifizierte Daten für Ihre Argumentationsstrategie bereit. Priorisieren Sie sie, denn Ihr Elevator Pitch ist zeitlich begrenzt.  

empathisch Begründen

Um ein optimales Verständnis für den Nutzen Ihrer Geschäftsidee zu entwickeln, schaffen Sie Möglichkeiten, dass sich Ihre Zuhörer mit dem Umschriebenen identifizieren können. Fördern Sie bedürfnisorientierte Assoziationen, schaffen Sie Gegenüberstellungen oder auch Vergleiche. Denken Sie aus Kundensicht.

aktiv Aufrufen

Ein Elevator Pitch endet in der Regel mit einer Handlungsaufforderung. Teilen Sie Ihrem Gegenüber mit, was Sie sich von ihm oder ihr wünschen. Doch wählen Sie Ihre Formulierung für die Call-To-Action weise. Stellen Sie beispielsweise eine abschließende Frage, um die Bereitschaft vorsichtig abzuklopfen. 

Diese Regeln greifen selbstverständlich nicht nur bei einem Investoren-Pitch. Auch bei Vorstellungs- oder Kundengesprächen sorgen diese Leitlinien dafür, dass Sie Ihr Anliegen überzeugend adressieren. Die Pitch-Regeln können Sie ebenso bei der Akquise am Messestand oder aber am Telefon anwenden.

Aufbau eines erfolgreichen Elevator Pitches 

Damit Ihr Elevator Pitch überzeugt, achten Sie auf Vollständigkeit. Auch wenn wenig Zeit für Worte bleibt, so folgt ein Pitch einem klassischen Aufbau-Schema, das sich an der AIDA-Formel orientiert. Prüfen Sie Ihre Ausarbeitung daher auf folgende Bestandteile:

  • Angebot: Was haben Sie anzubieten?
  • Interesse: Welche Nachfrage bedienen Sie damit?
  • Nutzen: Welche Vorteile bringt Ihre Geschäftsidee mit sich?
  • Motivation: Was dient als Auslöser oder Anreiz?
  • Appell: Was benötigen Sie von Ihrem Gesprächspartner?

Haben Sie den roten Faden entsprechend ausgearbeitet, behalten Sie eine schlanke Struktur bei. Sofern Sie zusätzliche Argumente parat haben, nutzen Sie diese als Bonus, sollte sich das Gespräch nach Ihrer Präsentation vertiefen. Es kann nie schaden, perfekt vorbereitet zu sein. 

Tipp: Machen Sie beim Üben Ihres Elevator Pitches Ernst: Versuchen Sie, Ihren Pitch während einer Fahrstuhlfahrt vorzutragen. 

Tags:

Exklusiv für Businesswisser

E-Book
Kompaktes Businesswissen als Ebook für die erfolgreiche Unternehmensgründung.
Download